Donnerstag, 2. August 2007

Frust ablassen ...

... für alle Großbudenkollegen bei der diesjährigen Juve Umfage. Hier. Ich wünsche viel Vergnügen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

oh! 's lebt!

Benita hat gesagt…

Soviel Zeit für Unwesentliches hat keiner, ausser er arbeitet in einer langweiligen Grossbude...

Anonym hat gesagt…

Fangen Sie jetzt auch schon so an wie jurabilis und schreiben nur noch alles von JUVE ab?

GBN hat gesagt…

Nein, Hr. Hartmann schreibt nach wie vor von mir ab.

MfG
GBN

Anonym hat gesagt…

Ich finde auch. Erstaunlich viel Zeit zum schreiben für jemanden der ja so viel zu tun hat ...

Anonym hat gesagt…

Ja, dass Herr Hartmann wenig eigenen Content produziert, ist bekannt.

Nutzen Sie bitte die Sommerferien und schreiben Sie für uns Dinge, die man nicht woanders selber lesen kann.

Sie schaffen es!

Anonym hat gesagt…

Dieser Blog hat einen (recht) hohen Unterhaltungswert, da er sich nicht auf das Abschreiben von Urteilen oder Pressemitteilungen beschränkt, sondern dem geneigten Leser suggeriert, er könne einen Einblick in das Leben eines "international tätigen Anwalts" gewinnen.

Und da dieses in der Realität eher unspektakulär verläuft, wird es mit allerlei Zynismus gewürzt. Auch die gängigen Vorurteile kommen nicht zu kurz, so dass der Unterhaltsungswert garantiert ist.

Stromberg läßt grüßen !

Machen Sie weiter so !

Nur bitte wahren Sie nicht länger den Schein der Echtheit, auch wenn er sicherlich ein paar Leser zusätzlich an ihren Blog fesselt. Kein Kollege, der in einer renommierten Großkanzlei arbeitet, wäre so naiv anzunehmen, dass man ihn nicht enttarnt. Jeder weis, dass das Internet nur eine scheinbare Anonymität bietet und ein simpler Log der IP Adresse die wahre Identität des Schreibers schnell an Tageslicht bringt.

Und eines ist sicher:

Ihre Äußerungen über Mitarbeiter und Partner reichen für mehrere Abmahnungen und würden das Ende einer Anwaltskarriere nicht nur einleiten, sondern auch garantieren.

Ein Kollege mit den von Ihnen dargestellten Ambitionen würde dieses Risiko für ein paar Klicks auf einen EgoBlog niemals eingehen...

Eigentlich schade, aber so ist das Leben in der Großbude nun einmal in Wirklichkeit.

Anonym hat gesagt…

Der Rätsels einfache Lösung:

Hartmann = GBN

GBN hat gesagt…

Für mich persönlich weist der Unterhaltungswert hier in letzter Zeit stark gegen Null.

MfG
GBN

Dennis hat gesagt…

Da stimmt ich Ihnen zu.

Anonym hat gesagt…

Ihr eigener Unterhaltungswert ist auch stark gesunken. Schwach angefangen, stark nachgelassen. Zeigen Sie endlich was in Ihnen steckt!

Anonym hat gesagt…

Gegen null. Stimmt. Ich wünsche mir, dass es weitergeht

GBN hat gesagt…

Sie verwechseln Unterhaltungswert mit Unterhaltungsfrequenz. Und von "schwach angefangen" kann erst recht keine Rede sein.

Ich habe einfach meistens keine Zeit und wenn ich Zeit habe, keine Lust. Die Kommentare lassen stark zu wünschen übrig, die meisten sind so unglaublich flach, dass sie in der Moderation hängen bleiben. Das stärkt nicht gerade meine Lust etwas zu schreiben.

MfG
GBN

rognor hat gesagt…

Lieber GBN,

mit Ihrer Abreise zur Due Diligence hat neben Ihrer Nachrichtenfrequenz auch der Wert ihre Mitteilungen nachgelassen. So schreiben Sie, sie würden sich "später" ausführlicher melden. Aus diesem "später" wurden Tage und die Erzählungen die Sie angefangen haben, wurden nicht fortgeführt.
Das enttäuscht sicherlich nicht nur mich...
Bitte kommen Sie zu Ihrer alten Form zurück in der Sie uns in interesanter Weise und mit dem notwendigen Zynismus über Ihren Arbeitsalltag berichtet haben.

Anonym hat gesagt…

Nicht in jeder Grosskanzlei wird der Internetverkehr aufgezeichnet/kontrolliert. Ich denke sogar, dass das in den meisten eher nicht der Fall ist. Mal fehlen die Resourcen an Personal. Mal lässt das die Firmensphilosophie nicht zu. In aller Regel hat man bessere Dinge zu tun als die Überwachung des Internetverkehrs.

Insoweit halte ich den Post oben für ziemlich daneben.

Bernie hat gesagt…

@GBN: Sie erwarten von uns Unterhaltung? Mist, wusste ichs doch, dieses Webzwonull hat einen Haken.

Warum es hier keine aufregenden Kommentare mehr gibt? In Ihre Postings ist zuviel Ruhe eingekehrt. Von Ihnen erwartet man Provokation, so sind Sie schließlich gestartet, das ist Ihre Marke. Wenn Sie also Aufmerksamkeit und Kommentare wollen: Schreiben Sie was Kontroverses! Sie könnten z.B. einen Ihrer Blog-Spinoffs beschimpfen. Oder einen Kleinkrieg gegen einen Partnertrack-Konkurrenten anzetteln. Oder Ihre größte Niederlage schildern. Wenn das nichts bringt, schreiben Sie was über den Nahostkonflikt oder über Ossis und Wessis. Das hilft immer. Niveau kann in diesem Fall allerdings nicht garantiert werden.

Anonym hat gesagt…

Also mir macht es viel Spass diesen Blog zu lesen. Insofern würde ich mich freuen wenn es so weitergeht wie bisher. Wirklich sehr amüsant.

Außerdem ist es als angehender Jurist mal interessant etwas aus dem Arbeitsalltag zu erfahren. Und die ständigen Fake Anschuldigungen lassen sich wohl nicht vermeiden wenn man anonym schreibt.

Also weiter so!

F L A M E hat gesagt…

Die Luft ist raus!
Der paralegal hat sich als vom Partner geschwängerte Tipse geoutet.
Der gbn wird folgen und sich als Verlierer zu verstehen geben welcher das kleine Latinum nicht beherrscht.
Was solls.
Ist eh fast alles Fake in dieser Welt. Und wenn Deine Frau zu Dir sagt sie will nur Dein Bestes, dann meint sie damit, Haus, Sparbuch, Porsche, Pferd, Kind etc....
Die Hälfte seines Lebens
krümmt sich der Associate vergebens, Lieber gbn.
Um es mit anderen Worten auszudrücken, Sie Schwächeln. Und wer schwächelt ist kein Partnermaterial.
Ende Aus..

Bernie hat gesagt…

"Der paralegal hat sich als vom Partner geschwängerte Tipse geoutet."

@ F L A M E: Dieses Outing habe ich offensichtlich verpasst. Wie kommen Sie darauf?

Bembel hat gesagt…

Lieber GBN-Textarbeiter,

Um beim Blog-Bashing zu bleiben, hier eine Frage: Wieviele der Kommentierenden sind Sie selbst?

Grühüsse

karl arsch hat gesagt…

ach leute,

gönnt dem guten gbn - wer auch immer er sein mag - seine kleine auszeit. ob er nun tatsächlich den dudiker im datenraum gegeben hat, oder in wirklichkeit ein arbeitsloser ist, dem dosenbier und internetpornographie in der letzten woche einfach wichtiger waren als die bloggerei, das ist doch völlig uninteressant. warten wir einfach ab, was demnächst kommt, aber dieses uninspirierte geschwätz a la "du bist doch eh nur ein fake" oder motzereien über selteneren content - der übrigens nix kostet - das interessiert nun wirklich keinen.

m.f.g.
k. a.