Donnerstag, 7. Juni 2007

Nullcontent

Ich möchte dieses eine Mal etwas über das Blog selbst sagen. Das erste und letzte Mal. Eigentlich finde ich das verabscheuenswert. Da berichten Blogger über ihre Zugriffszahlen, ein Update ihrer Software oder die neue Version von Google Analytics. Das interessiert keinen Menschen. Die Tagesschau berichtet ja auch nicht, ob die ARD neue Kameras anschafft. Und die FAZ schreibt auch nicht, Redakteur XY hat jetzt Word Version Z auf sein Notebook installiert bekommen.

Ich habe mir schon gedacht, dass es Leute gibt, die der alltägliche Irrsinn der Großkanzlei interessiert. Ich habe auch damit gerechnet, dass es nicht alle glauben werden. Einfach weil es für viele soweit entfernt ist. Und das ist wohl auch gut so. Sonst gäbe es noch mehr Bewerber und das würde die Gehälter drücken. Denjenigen kann ich übrigens sagen: Das alles ist sehr real und das glaubt man spätestens, wenn die erste Überweisung vom Arbeitgeber kommt. Womit ich wirklich nicht gerechnet habe ist, dass es so viele interessiert. Tausende.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das ist nur der "lawblog-Effekt". Das vergeht wieder - ganz sicher.

Daniel Bräutigam hat gesagt…

Manchmal ist es nicht nur das Thema an sich, was interessant ist, sondern auch der Schreibstil des Bloggers! Mit etwas Humor gewürzte Beiträge können auch einen angehenden Informatiker auf ein solches Blog locken. Und das wurde hier meines Erachtens nach bisher ganz gut umgesetzt.

RA Pilgermann hat gesagt…

Ich lese es erstaunlicherweise auch gerne, obwohl ich leider Gott sei Dank derzeit die "größte denkbare Entfernung" zu einer Großkanzlei habe.

Wenn ich die Beiträge hier so lese, möchte ich es auch nicht unbedingt ändern.

Auch wenn viele schon vom ersten Beitrag an die Tage dieses Blogs gezählt sehen: Weiter, bitte!

Und mal nebenbei: Das ganze Netz ist doch ein Fake ...

Anonym hat gesagt…

... auch mein Kompliment.

und aus eigener Erfahrung: Du untertreibst sogar hin und wieder.

Passiert aber, wenn es nach drei Jahren zur Normalität wird, sich mit Kollegen 45 Minuten lang über die Konsistenz von Diät-Knäcke zu unterhalten...

der Kreis engt sich ein: schwarzer Strich-Achter D 3.0, Raum Frankfurt, St***sekretärin, keine Tiefgarage, mindestens schon 2 Jahre dabei...

Bernie hat gesagt…

"Law Blog"-Effekt hin oder her: Ich gucke hier weiter rein. Wenn es erfunden ist, dann ist es gut erfunden. Mehr erwarte ich gar nicht. Und so einen feinen Schreibstil findet man selten (Ist das hier womöglich das heimliche Zweitblog von Udo Vetter?).

Ich würde mir sogar wünschen, dieses Blog wäre ein Fake. Denn dann hätte es eine längere Lebensdauer. Lass dich nicht erwischen!

Malte hat gesagt…

Pilgermann, von einer Großkanzelei (oder Anwälten im allgemeinen) kann man als Webmaster doch NIE weitgenug weg sein :D