Mittwoch, 4. Juli 2007

Mal wieder Berichtigung

Mal wieder fabriziert ein Kollege ein Posting voller Fehler. Aber sehen Sie selbst:

"Das war aber eine kurze Vorstellung. Anfang Juni hat er begonnen, über Mitarbeiterinnen und Kollegen in “seiner” Kanzlei schreiben. Und über sein Gehalt. Und über gepflegte Umgangsformen. Teilweise mehrmal täglich.

Anfang Juli hat er damit aufgehört. Seit zwei Tagen liest man nichts mehr. Enttarnt und anschließend gefeuert?"

Alles falsch. Falsch beschrieben. Fakten falsch wiedergegeben. Falsche Schlussfolgerung gezogen. Muss ein klasse Anwalt sein, der Kollege.

Aber für ein paar Klicks reicht es allemal. Wie anscheinend immer, wenn man über mich schreibt.

Kommentare:

Fred Fields hat gesagt…

Na, dann wär es doch auch nett von ihm gewesen, einen Link zu setzen, oder?

FF

mad hat gesagt…

Ich gebe zu, ich verstehe den Kollegen König nicht. Er ist eigentlich ein sympathischer, hilfsbereiter Kollege, den ich sehr schätze.

Kollege König hat es geschafft, sich eine, wenn auch kleine, florierende und gute Kanzlei aufzubauen. Vielleicht ist es einfach der Unterschied zwischen Großkanzlei und selbständigen Einzelkämpfer.

F L A M E hat gesagt…

Kreuzberger Nächte sind lang und während heimelich die brennenden Mülltonnen an der Straßenecke des Nachts ihr gespenstisches flackerndes Licht verbreiten, hat der eine oder andere Kleinklitzschen Lawyer schon mal Zeit und Muße sich die wichtigsten Gedanken durch den Kopf gehen zu lassen.
Hat der Mann nix besseres zu tun?
apropos
Ich finde das Kanzleifahrzeug unter "Impressum" äußerst repräsantativ - für die Gegend - .

Anonym hat gesagt…

Es funktioniert!

Arioch hat gesagt…

Rechtschreibung ist auch falsch. Der Kollege muss übermüdet gewesen sein.

Wieso erzeugen Sie soviel Neid, GBN?

@flame: Waren Sie schon einmal in Berlin? Oder gar in Kreuzberg?

F L A M E hat gesagt…

@arioch
jepp, muss morgen wieder hin, allerdings nach Tegel.
Und Nachts, na da bleibe ich doch lieber im sicheren Hotel.
Meine Berlin Assoziationen:
Schwule
Türken
Anwälte
Zecken
Politiker

GBN hat gesagt…

Mir gefällt Berlin - wenn ich denn mal da bin und etwas davon sehe - ganz gut. Nachdem die Schwaben den Prenzlberg in Besitz genommen haben, ist es dort auch sehr ordentlich.

MfG
GBN

Bernie hat gesagt…

"Wieso erzeugen Sie soviel Neid, GBN?"

Neid unter Juristen zu erzeugen ist wie Fische aus einem Fass zu angeln.

(hier geklaut)

Im Ernst: Die Frage ist berechtigt, Sollte das hier ein Psychologen-Experiment sein, bin ich auf die Auswertung sehr gespannt.

meister hat gesagt…

@1: Das mit dem Link spenden habe ich im Zusammenhang mit dem Blog-Autor schon mal irgendwo gehört. ;-)

Warum sind da nur alle immer so scharf drauf?

GBN hat gesagt…

Warum ich Neid erzeuge? Ich glaube nicht, dass das Neid ist. Und wenn doch, dann kann ich mir das nicht erklären.

MfG
GBN

Arioch hat gesagt…

Neid = das ethisch vorwerfbare, gefühlsmäßige (emotionale) Verübeln der Besserstellung konkreter Anderer (Quelle: Wikipedia).

Wer mag subsumieren?

GBN hat gesagt…

Sehen Sie, ich glaube die meisten meiner mitlesenden Kleinbudenkollegen würden schon rundheraus bestreiten, dass ich in irgendeiner Form bessergestellt sei.

MfG
GBN

Arioch hat gesagt…

Na scheinbar ist ihr kleines GBN-Projekt doch zumindest in der Blawgosphere (ich hoffte dieses Wort niemals benutzen zu müssen) so weit erfolgreich, als dass es gestandene Kollegen nötig haben, sich daran auf... nein, sagen wir besser sich darüber... (ja besser) ... zu profilieren.

Erfolg = "Bessergestellt"... na kommen Sie! Ich wollte doch nur eine kleine Subsumtion. Machen wir es Schritt für Schritt. Ist auch umsonst von mir...

GBN hat gesagt…

Besser, schmesser. Den Unsinn können Sie allein betreiben.

MfG
GBN