Dienstag, 12. Juni 2007

Appell

Bitte, liebe Kollegen, schließen Sie ihre Hemden und tragen Sie einen Langbinder! Ein solches Outfit empfinde ich als unwürdig. Wir sind doch nicht ... wo auch immer man so rumlaufen mag. Keine Ahnung, wo das sein könnte. Jedenfalls sind wir da nicht.

Noch ein Espresso!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Mr. TooMuchOutfit versucht doch nur zu kompensieren...

Anonym hat gesagt…

Business Causal halt. Das machen die "coolen" Kanzleien. Aber das werden Sie nicht schätzen, weil Sie das Outfit dann nicht genügend vom Rest der Belegschaft abhöbe... Dumme Sache das.

GBN hat gesagt…

"Casual". Und ob das jetzt cool ist, das T-Shirt unter dem Hemd zu zeigen, oder nicht, sei mal dahingestellt. Ansonsten haben Sie natürlich vollkommen Recht. Wie unser Hausmeister hier möchte ich tatsächlich nicht rumlaufen. Ich würde jedenfalls immer für strenge Form und kreativen Inhalt plädieren, analog zu "verbindlich im Ton, hart in der Sache".

Frank hat gesagt…

Naja, die verlinkte Kanzlei bemüht sich ja auch in ihrem Blog mehr als krampfhaft anders zu sein als die anderen Kinder und ein bisschen auf "bad guys" zu machen. Wirkt aber auch im Blog nur unglaublich peinlich.

Anonym hat gesagt…

Jo mei, was is des für'a Laden? Vier "Partner", dazu noch zwei anwaltliche Mitarbeiter und eine Dipl. Juristin - aber nur eine Rechtsanwaltsfachangestellte (+ eine Auszubildende). Das gibt zu denken...

Anonym hat gesagt…

Kollege Lampmann saß mir letzthin im Termin mit hellem Hemd und schicker Kravatte gegenüber. Also entspann Dich.


Und bei den Knoten wirst Du doch hoffentlich nicht mit einem einfachen Palstek zur Rettung schreiten (also wenn schon, dann den doppelten).

Und um Dein Knotenportfolio abzurunden erlaube ich mir noch, das Erlernen der Affenfaust anzuregen. Damit kannst Du gut nach ungeliebten Associates werfen (wenn Du vernünftig werfen können solltest).

MAD hat gesagt…

Du darfst das nicht mit deiner Welt vergleichen. Wenn die Leute Langbinder tragen würden, würde das entweder spießig aussehen oder bestenfalls als eine Kopie der eine US-amerikanische Komikertruppe Marx Brothers. Da ist dieser Auftritt schon vorzugswürdig.

Darüber hinaus sei bescheiden und übe Demut. Ich kenne viele Kollegen aus den Edelbuden, die als sie rausgeflogen waren völlig overdressed die Seminare des Arbeitsamtes zu Bewerbungstechniken und Selbstständigkeit besuchten. Die armen people hatten schlicht keine Freizeitklamotten.

GBN hat gesagt…

Wozu auch Freizeitkleidung? Auch ein Bewerberseminar will arbeitsmäßig betrieben sein.

Ich möchte übrigens klarstellen, dass ich keine Kritik an den Kollegen, die ich auch gar nicht kenne, üben möchte. Ich habe lediglich im Espressorausch auf die meiner Meinung nach nicht standesgemäße Kleidung hingewiesen. Ich bin nicht in der Lage, die Meinungen der hiesigen Kommentatoren zu teilen, da ich mir die Kanzleiseite nicht weiter angesehen habe.

Auch teile ich mit, dass ich weiterhin alle unsachlichen Kommentare rigoros löschen werde. Ich wäre doch sehr enttäuscht, sollte sich die gebildete Leserschaft durch die Ermöglichung des anonymen Kommentierens dazu hinreißen lassen persönlich zu werden. Ausfälle gegen meine Person kann ich ertragen, Ausfälle gegen andere Personen - so sie denn wirklich als notwendig erachtet werden sollten - bitte ich an geeigneter Adresse vorzubringen.

Danke.

MfG
GBN

RAe Lampmann, Behn & Rosenbaum hat gesagt…

Lieber gbn,

So, wir kommen gerade vom Fototermin. So Besser?

http://www.lampmann-behn.de/krawatte.JPG

Noch eine private Frage. Ist das tragen eines schwarzen Langbinders auf einer Hochzeit ein No-Go, weil zu Blues-Brothers-like oder geht das?

GBN hat gesagt…

Liebe Kollegen,

wie auch das erste, ein gutes Foto. Und diesmal so viel seriöser.

Schwarze Krawatten bitte nur zu Beerdigungen, wenn man kellnert oder wenn man Reservoir Dogs nachstellt.

MfG
GBN