Freitag, 29. Juni 2007

Thin line

Eine australische Law Firm belehrt ihre Bewerber:

This year, we will interview anyone who has won a karaoke competition, once worked in the meat-packing industry, owns a pet called Doris or is related to a Spice Girl. To be fair, we'll also interview anyone else whose application catches our eye.
Gute Chancen für mich ... ich bin der Karaoke-König: Showtalent, stattliche Erscheinung und eine gute Stimme.

Davon ab: Die Firma hat den schmalen Grat zwischen lustig/hip/da-ist-die-langweilige-Arbeit-wahrscheinlich-nicht-so-langweilig und bescheuert/billig/da-bewerbe-ich-mich-sicher-nie überschritten. Andererseits werden ein paar sehr vernünftige Ausschlusskriterien genannt, die ich den Klickfaulen unter meinen Lesern nicht vorenthalten will:

1. use the word "penultimate";

2. use the words "your firm" (bit of a giveaway that one);

3. spell my name wrong;

4. address our HR Director "Dear Sir";

5. include the words "attention to detail" and a spelling error in the same sentence.
So und damit habe ich auch den obligatorischen Freitag-Link zu RollOnFriday gepostet. Wer würde schon behaupten freitags noch über seine volle Leistungskraft zu verfügen? Ich sicher nicht.

Außer gegenüber meinem Chef und meinen Kollegen.

Kommentare:

mad hat gesagt…

Du zeichnest ein falsches Bild.

Freitag Nachmittag kommt der Seniorpartner und verkündet die gute und die schlechte Nachricht.

Schlecht: Es ist das Wochenende durchzuarbeiten, weil für die XY-Bank dringend die Verträge gedraftet werden müssen.

Gut: Wer ihn am Sonntag in die heilige Messe begleiten will hat hierfür frei (der alte Sack ist nämlich auf das Ende seiner Tage religiös geworden).

GBN hat gesagt…

Ich bin Karriere-Satanist und müsste dann wohl an's Draften. Ist aber auch eher billable als die Kirche.

MfG
GBN

Frank hat gesagt…

merke: das Grad, der Grat.

Christian hat gesagt…

Ich weiß, Rechtschreibnörgelei ist blöd, und wer in der Großbude arbeitet, hat sowieso tolle Paralegals, die notfalls nochmal Korrektur lesen (oder altertümlich korrekturlesen). Allerdings tut der "schmale Grad" ähnlich weh wie das vielfach falsch zitierte "Rückrad".

GBN hat gesagt…

Autsch. Ich habe mir erlaubt, das im Posting zu korrigieren.

MfG
GBN