Montag, 25. Juni 2007

Absage

Ich habe gerade meinem alten Studienkollegen und seinem Automobilhersteller abgesagt. Schade für ihn, er lebt ja als Headhunter von den Prämien. Ich habe ihm mal die private Nummer von Verlierer-Associate gegeben. Falls der vor lauter zerstörtem Selbstbewusstsein noch mal die Sprache wiederfindet, wäre das ja nicht schlecht für ihn.

Ich verrate übrigens kein Geheimnis, wenn ich sage, dass das Headhunter-Geschäft äußerst einträglich für Halb- und sonstige Schwachjuristen ist. Eine große Klappe braucht man und ein Schamgefühldefizit, dann klappt das auch.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Naja, so einträglichh wie die immer tun isses nicht. Jedenfalls nicht zu vergleichen mit einem Großbudensalär. Sonst wären ja alle Headhunter.

Anonym hat gesagt…

Beide Voraussetzungen scheinen Sie mir vollumfänglich zu erfüllen, werter GBN (oder werte GBN, kenne das N eigentlich in einer anderen Bedeutung).

Anonym hat gesagt…

Welcher Examens-Fauxpas hat ihren Studienkollegen denn in diese Niederungen getrieben? Das ist doch kein ehrbarer Beruf.

Anonym hat gesagt…

Sind eigentlich auch Kleinbudenmitstreiter anwesend? Bin seit vier Jahren dabei, seit anderthalb Partner und verdiene mindestens das doppelte von GBN. Nur kein Neid...

F L A M E hat gesagt…

wow Sie sind ja heute irgendwo richtig menschlich. Dem Verlierer Kollegen sogar eine Chance anzubieten sauber aus Ihrer Klitsche rauszukommen.
Oder spekulieren Sie nur auf den Flipchart des Kollegen?

Anonym hat gesagt…

Verdienen Sie eigentlich Geld mit Werbung. Links und so?

GBN hat gesagt…

Eben ein Faux-pas. Das können Sie sich selbst zusammenreimen ...

MfG
GBN

GBN hat gesagt…

"Beide Voraussetzungen scheinen Sie mir vollumfänglich zu erfüllen, werter GBN"

Es ist ebenso schlicht, wie Sie es sind, unmöglich
1) beide "Voraussetzungen" zu erfüllen und/oder
2) mit einer der erfüllten Voraussetzungen zu arbeiten, wo ich arbeite.

Der anonyme Großverdiener mag mal die Hosen runterlassen und uns mitteilen, was man als Kleinbudenpartner so verdient.

MfG
GBN

Anonym hat gesagt…

Nun, die Multiplikation mit dem Faktor 2 wird wohl auch einem judex gelingen, jedenfalls wenn er schon am Montag Morgen soviel mathematische Expertise an den Tag gelegt hat. Notfalls empfiehlt sich ein diesbezüglicher Arbeitsauftrag an die "Mädels", Referendare, einen Wirtschaftsjuristen oder sonstige Paralegals, die ja - so hört man - zu Hauf in Großbuden herumlaufen.

Gruß N.N.

GBN hat gesagt…

Dazu müsste man zunächst einmal wissen, was denn mit zwei multipliziert werden soll bzw. wovon Sie so ausgehen bei Ihrer Rechnung.

Ich werde mir mal abgewöhnen anonyme Besucher zu siezen.

Mfg
GBN

Anonym hat gesagt…

Tun Sie, wonach Ihnen der Sinn steht. Ich für meinen Teil wahre gern ein wenig Form und Distanz. Ich gehe von einem GBA in FFM aus, der fünf sechs Gehaltserhöhungen hinter sich hat, kein Verlierer-Associate ist und nicht gerade zu den bedauernswerten Kreaturen gehört, die, weil sie mitten in der Krise in GBs angefangen haben, nach drei Jahren aufgrund zwischenzeitlich erhöhter Einstiegsgehälter gerade mal das Gehalt von den in Boomzeiten eingestellten Doppel-befriedigenden Steuerrechts-Firstyears erhalten. Wenn irgendwas doch zutrifft, einfach den Faktor drei nehmen.

MfG

N.N

MAD hat gesagt…

Es ist richtig, Halb- und sonstige Schwachjuristen eignen sich hervorragend für den Job des Headhunters, wenn sie das erforderliche Schamgefühldefizit aufweisen.

Versicherungsvertreter ist aber auch eine Alternative für die. Manche verdienen da richtig abartig. Und alles ist möglich. Maschmeyer vom AWD ist beispielsweise abgebrochener Mediziner.

Allerdings sollten Sie sich mal die Lebensläufe der anderen Headhunter anschauen. Alles gescheiterte, rausgeworfene Manager. Eine zeitlang hab eich mit unverhohlenen Interesse die Viten auf den HPs der Schrumpfkopfjäger gelesen.

Es ist übrigens das gleiche wie bei den Großbuden. Sie müssen Kontakte haben und Umsatz bringen, um dort was zu werden. Also hier wie anderswo, es wird einem nicht geschenkt. Einziger Unterschied ist, die einen gehen mit möglichen Aspiranten Kaffee trinken, Sie hingegen müssen richtig arbeiten.

Anonym hat gesagt…

Schon richtig, Mad. Und vor allem die richtigen Kunden, die ein zwei Senioritätsstufen zulegen und dann noch ein ein incentive draufsatteln, dass sich jeder zurechnungsfähige Associate rekrutieren lässt. Linklaters z.B. Da macht sich der Job von alleine.

Anonym hat gesagt…

Ich empfehle allen, die sich hier gern sehen und dem Verfasser diesen Artikel: http://www.handelsblatt.com/news/default.aspx?_p=303150&_t=ft&_b=1283816

Anonym hat gesagt…

Link war leider unvollständig:
http://www.handelsblatt.com/news/default.aspx? _p=303150&_t=ft&_b=1283816

F L A M E hat gesagt…

@ANONYM - DER MIT DEM LINK -
°mein Gehirn in einen „permanenten Stresszustand"
°Nebenwirkungen, angefangen bei Kopfschmerzen und Schlafstörungen
°„fragmentieren das Bewusstsein"
Die Welt wird flach.

Die Kohle für meinen Koks Dealer kann ich demnächst in meine Fonds stecken.

@gbn
"Beachtung kann im Internet allerdings jeder erhalten - sogar alter Käse. So ist einer der aktuellen Internet-Stars ein englischer Cheddar, dem unter Cheddarvision.tv schon mehr als eine Million Menschen aus 119 Ländern beim Reifen zugesehen haben."

.....

Anonym hat gesagt…

schamgefühldefizit?
große klappe?

dann besteht doch eigentlich gar keine notwendigkeit mehr für eine karriere als schrumpfkopfjäger. einer glänzenden karriere in einer großbude sollte dann eigentlich nichts mehr im wege stehen.

GBN hat gesagt…

Doch: Zwei Prädikatsexamen. Wer Retourkutschen fahren will, sollte vorher die Pferde zählen.

MfG
GBN

jurette hat gesagt…

Ich brech zusammen vor Lachen, vielen Dank für die Kommentare.

Anonym hat gesagt…

@ gbn

ach gott, über diese zwei prädikate spricht man doch gar nicht mehr, die hat man!

Matthias hat gesagt…

Déjà-Vu-Erlebnis,

kurz nach lesen des "RAs-mit-Examen-aber-als-Headhunter-tätig" Artikels kam bei mir eine ebensolche Anfrage eines ebensolchen "Personalers" rein.

Über XING!

Das sagt schon alles, wer ein social network als Castingbühne mißbraucht und dann noch seriös wirken möchte, hat's nicht anders verdient..

Bestätigt also die vorhergehenden Kommentare.

Ansonsten: Herrlicher Blog, weiter so gbn!